Abmahnung wegen Filesharing

Seit dem ein Download von Videos, Serien und Songs über ein besseres Internet immer einfacher durchzuführen ist, wird das von zahlreichen Personen verwendet. Das Problem ist jedoch, dass dies gesetzeswidrig ist wie auch die Urheberrechte beziehungsweise die Rechte des Nutzers von den Besitzern betrifft. Aus diesem Anlass werden vonseiten der Inhaber spezielle Anwaltskanzleien, bspw. das sehr angesehene Anwaltsbüro Waldorf Frommer, der Auftrag erteilt, die dann in dem Namen der Rechteinhaber eine Abmahnung versenden. Auf diese Weise wird dann die einfache Musik oder der Film, den man sich so einmal gerade gedownloaded hat, schlagartig wirklich kostenträchtig. Dabei ist es nicht Das Herunterladen, mit dem jemand gegen das Gesetz verstößt. Wer den Download nämlich auf der sogenannten Filesharing Plattform tätigt, lädt zur gleichen Zeit auch Dateien auf die Ebene hoch. Genau dieser Upload ist dennoch eine gesetzwidrige Verbreitung von urheberrechtlich geschützte Daten., Wer gerne Medien wie Videospiele und Musik konsumiert, sucht bevorzugt den kostenlosen Download im Internet. Nebst der offensichtlichen Gefährdungen durch Computerviren, kann das Downloaden schnell kostenintensiv werden, wenn man ihn auf einer sogenanntenTauschbörse . Auf einer Tauschbörse werden bei jedem einzelnen Download gleichzeitig auch Daten hochgeladen – also geteilt. Dadurch entsteht die Lizenz- bzw. Urheberrechtsverletzung, von der in der erhaltenen Abmahnung die Rede ist. Da sich die Urheberrechtsinhaber gegen das illegale herunterladen wehren wollen, haben sie ein enges Überwachungsnetzwerk aufgebaut, mit dessen Hilfe sie auf den bekanntesten Tauschbörsen die beliebtesten, meist aktuellsten Musikstücke und Filme überwachen. Wer eine Abmahnung erhält, muss mit Summen um 650 bis 1450 Euro rechnen. Der Geldbetrag ist häufig von der Größe des Mediums abhängend, ein Film würde also eine wesentlich höhere Geldforderung nach sich ziehen als eine halbstündige Serie. Dazu kommen noch Anwaltskosten, die entgegen einer gesetzlichen Begrenzung gegen unlautere Arbeitspraktiken immer noch einen relativ hohen Anteil des in der Abmahnung geforderten Betrags ausmachen. Häufig kann man die Kosten unter zuhilfenahme eines Anwalts in einer außergerichtlichen Verhandlung mit der Kanzlei Waldorf Frommer oder einer anderen AnwaltskKanzlei verkleinern. Da eine Klage gegen die Abmahnkanzleien nur in seltenen Fällen erfolgreich ist, sollte man diese tunlichstvermeiden., Im Grunde ist hierbei auszugehen, dass die Abmahnung in der Sache allerdings ihre Berechtigung hat und eine Urheber- oder Lizenzrechteverletzung vorgekommen ist. Ebenfalls die Recherche der IP Adressen ist im Normalfall verlässlich und mag nicht wirklich angefochten werden, auch wenn es gelegentlich Ausnahmen gibt. Sie Wiederfährt durchspezielle Firmen, welche von den Kanzleien beziehungsweise direkt von den Linzenzinhabern beauftragt werden. Somit kommt jemand in der Regel keineswegs darum herum, sich mit der Ermahnung zu beschäftigen, da man sich sonst schnell vor Gericht wieder findet. Während die Ermahnung an sich also im Normalfall gerechtfertigt ist wie auch nicht anfechtbar sein kann, ist dies bei dem eigentlichen Inhalt der Ermahnung die recht alternative Geschichte. Die Forderung gliedert sich einmal in die eigentliche Schadensersatzforderung vom Lizenzinhabers, zum Beispiel ein Plattenunternehmen oder ein Filmvermarkter, und hingegen in Anwaltskosten. Vorab letztere fallen oft unverschämt hoch aus, weshalb der Gesetzgeber sich gezwungen sah, gegen Waldorf Frommer wie auch alternative Kanzleien vorzugehen wie auch die Honorarforderungen zu deckeln. Schließlich sind es bei einem erfolgreichen Vergleich Kosten, auf welchen der Ermahnte dennoch sitzen bleibt., Egal, ob einem die Ermahnung bei Bewahrung berechtigt scheint oder kein Stück, muss man sie keinesfalls ignorieren. Zumeist haben mehrere Personen Zutritt zu dem Computer, demnach mag es allerdings sein, dass auf keinen Fall der Ermahnte, sondern jemand in seinem Umfeld illegales Filesharing begangen hat. Meist handelt es sich hierbei um übrige Bewohner eines Haushaltes, im Normalfall Jugendliche oder unerfahrene Erwachsene. An diesem Ort liegt allerdings ein Gegensatz für den Ermahnten, denn während nach neuester Rechtsprechung Kinder über die legale benutzung des Internets belehrt sein müssen, wird bei der Volljährigen Eigenverantwortlichkeit vorausgesetzt. Dennoch können auch Minderjährige durch Waldorf Frommer und anderen Abmahnkanzleien angeklagt werden und sind folglich aktenkundig. Eltern sollten sich in jedem Fall rechtlich beratschlagen lassen, ehe diese vorschnelle Entscheidungen hinsichtlich dem Umgang mit der Ermahnung schließen. Schließlich hat man Im Normalfall verschiedene Optionen, die von dem spezialisierten Rechtsanwalt vor der Mandatsübernahme auch gewiss erläutert werden., Im Visier der von den abmahnenden Kanzleien beauftragten Filesharingermittler sind für gewöhnlich Werke neueren Datums wie aktuelle Filme und Serien, Hörbücher, aktuelle Musiktitel und weitere. Meist handelt es sich dabei um Serien aus Amerika, welche in hierzulande ja verspätet ausgestrahlt werden bzw. zum Kauf erscheinen. Auch Spielfilme, die derzeit nur im Kino gezeigt werden, sind in den gängigen Portalen sehr beliebt und werden deshalb dauerhaft überwacht. Hierbei ist es nicht wichtig, ob die Mediendatei nur zum Teil oder komplett heruntergeladen wird, da ein auch partieller Upload zu einer Abmahnung führen kann. Je nach Datenmenge ist die Höhe des Schadensersatzes niedriger oder höher. Auf das Anwaltshonorar hat dies allerdings keinen Einfluss. Eine große Menge an Abmahnungen gibt es insbesondere bei den beliebten Fernsehserien der letzten Jahre, so zum Beispiel Sons of Anarchy oder How I met your mother. Auch bei Videospielen und Hör- und E-Bücher sollte man besondere Vorsicht walten lassen. Am besten schützt sich natürlich, wer seine Spiele und Filme legal erwirbt und sorgfältig darauf achtet, dass an seinem PC niemand illegalen mittels Online-Tauschbörsen Dateien illegal herunterlädt., Manche glauben, dass die Zurechtweisung bloß beim Konsum deutschsprachiger Filme und Serien stattfinden kann. Dies ist jedoch ein Trugschluss, weil die Rechteinhaber häufig zusätzlich zu der deutschen auch bisher zusätzliche Lizenzen besitzen. Vor allem, sofern die Verteilung von dem Material geschäftsschädigende Konsequenzen hat, spielt dies ab und an auch überhaupt keine Rolle für welche Ausdrucksform der Ermahner die Distributionsrechte besitzt. Da die meisten Konsumenten Filme und Serien auf deutsch und englisch downloaden und englisch zudem in Deutschland vielerorts üblich ist, ist die englische Sprache prinzipiell integrieren. Das heißt, dass der deutsche Rechteinhaber ebenfalls beim Download einer englischen Fassung gesetzlich zugewiesen werden darf. Dies wird durch ein Gerichtsurteil bestätigt und wird auch umgesetzt., Etliche Abmahnkanzleien lassen Jahre vorbeigehen bis diese nach einer ursprünglichen Zurechtweisung den auch eintreiben. Es kann aufgrund dessen ein Schreck für die Betroffenen sein, falls die frühere Geschichte, welche man eigentlich schon lange abgeschlossen hatte, auf einmal abermals gegenwärtig ist. Wird die aufgeforderteGeldsumme keineswegs freilich aufgehoben, entdeckt man sich in diesem Fall schnell vor Gericht wieder. Spätestens zu diesem Augenblick, muss man sich den Anwalt zur Seite anschaffen, der sich entweder auf Copyright beziehungsweise bislang besser auf Abmahnungen konzentriert hat wie auch genügend Erfahrung in diesem Bereich mitbringt. Wenn man eine Zurechtweisung erhalten hat, sich jedoch seiner Verantwortung nicht bewusst ist, muss zunächst unterbinden, dass weitere Personen Zugriff auf das Netzwerk mit der besagten IP Adresse haben, beispielsweise der Partner, Kinder oder Freunde. Lässt sich zurückverfolgen, dass die Kinder verantwortlich sind, sollte der Beschuldigte bestätigen, dass diese über rechtswidrige Aktivitäten im Netz wie das Filesharing aufgeklärt worden sind. Kann kein Täter ermittelt werden, muss der Angeschuldigte beziehungsweise. Ermahnte nur für die Kosten des Anwalts, gewiss nicht aber den Schadensersatz aufkommen., Im Fall einer Abmahnung von einer Kanzlei wie Waldorf Frommer kommt in den meisten Fällen mit dem Brief eine sogenannteUnterlassungserklärung mit, jene soll den Tauschbörsennutzer vor einem teureren Verfahren durch eine einstweilige Verfügung oder eine Unterlassungsklage wahren, das durch die Abmahnung prinzipiell droht. Da sich eine solche Klage schnell preislich in die Höhe katapultieren kann, unterschreiben ein Großteil der Nutzer diese sehr unbedarft. Das ist auch nicht unbedingt zu raten, da solch ein Unterlassungsschreiben oft hohe Vertragsstrafen und eine Zahlung der Anwaltskosten beinhaltet. Daher wird meistens dahingehend geraten, eine veränderte Unteunterlassungserklärung (UA) zu schreiben, die solche Punkte nicht beinhaltet. Aber es ist darauf zu achten, dass eine UA, ganz gleich ob modifiziert oder nicht, als ein Schuldeingeständnis zu bewerten ist. Ohne juristische Beratung sollte also kein Dokument mit Unterschrift als Rückantwort auf ein Abmahnschreiben verschickt werden. Natürlich schützt eine mod. Unterlassungserklärung (UA) vor einer Klage, aber nicht vor Entschädigungszahlungen durch die Kanzlei. In vielen Fällen werden noch einige Tage vor der gesetzl. Verjährungsfrist von drei Jahren für anwaltliche Kosten und zehn Jahren für Lizenzverletzungen noch Mahnbescheide von den Abmahnungs-Kanzleien versendet., Es ist selbstverständlich, dass sich die Empfänger einer Zurechtweisung zunächst mal wirklich hierüber ärgern, sodass der in den Augen kostenlose Download in diesem Fall teure Konsequenzen trägt. Vor allem, wenn jemand sich selbst keiner Schuld klar ist, ist die Ermahnung wirklich unschön. Nachdem erst mal der Eigner der IP Adresse, über die der illegale Upload stattgefunden hat, zu einer Rechenschaft gezogen wird, sollte dieser auch handeln. Es wäre nie eine tolle Idee|guter, die Zurechtweisung leicht zu übergehen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Kanzleien wie Waldorf Frommer sich nach einer Abmahnung ebenfalls auf keinen Fall entziehen, die Erwartungen ebenfalls vor Gericht durchzusetzen. Neben dem Geldbetrag, der bei Eintritt der Abmahnung im Regelfall bislang keineswegs eingeholt wird, besteht die Gelegenheit eine modifizierte rklärung für die Unterlassung zu unterschreiben. Da es sich dabei dennoch um das Dokument mit der lebenslangen juristischen Bindung handelt, sollte es gewiss nicht leichtsinnig und mangels anwaltliche Beratung unterschreiben werden, auch wenn sich etliche Betroffene davon erhoffen, dass die Sache dadurch ausgetragen ist.

Schlagwörter:

Comments are closed.