Steuerhinterziehung Strafe

Etliche Menschen fürchten eine Strafe wegen Hinterziehung von Steuern, da sie sehr viel Geld auf einem Bankkonto in dem Ausland sparen, etwa in der Schweiz. Um eine Strafanzeige seitens der Finanzbehörde zu verhindern, wählen viele den Weg der Selbstanzeige. Jene haben in der vergangenen Zeit rapide an Menge zugelegt. Der Anlass hierfür ist unter anderem der, dass die sozialen Netzwerke immer wieder über die Angelegenheit schildern sowie so einen großen Druck auf Betroffene aufbauen. Hinzu kommt, dass Steuerfahnder regulär Informationen über Auslandskonten erhalten & die Angst gefunden zu werden bei den Steuerstraftätern wächst.

Wer ein Konto im Ausland hat & auf diesem nicht versteuertes Geld im Bundesland eingespart hat, der kann seine Strafanzeige für Hinterziehung von Steuern herabsetzen, dadurch, dass diese Person Selbstanzeige begeht sowie seinen Fehler eingesteht. Hierfür ist es wichtig, dass diese Person nach einem kompetenten Anwalt sucht, welcher den Verlauf dieser Selbstanzeige mitgeht sowie Feingefühl zeigt. Miesner ist Steuerberater & Jurist für Steuerrecht und weiß deshalb genauauf welche Weise die Strafe möglichst gering wird. Grundsätzlich sollte die nicht vermerkte Steuersumme samt Hinterziehungszinsen nachgezahlt werden. Wesentlich ist, dass der Steuerberater nicht involviert ist. Wird jedoch keine Selbstanzeige gestellt, darf der Steuerberater in absehbarer Zeit keine Dienste mehr für diesen Klienten, weil er sich dann der Hilfe zu der Steuerhinterziehung strafbar macht.

Das ausländisches Bankkonto heißt nicht automatisch eine Strafe aufgrund von Steuerhinterziehung . Jede Menge Personen haben Auslandskonten, zum Beispiel schweizerische Konten, weil sich hierdurch einige Vorteile bilden: Sie können ihr Geld in einer guten Währung anlegen sowie sich so eine weitere finanzielle Einnahmequelle einrichten sowie sich auf diese Weise ein zusätzliches finanzielles Standbein einzurichten. Bedeutsam ist allerdings, dass dieses Geld ordentlich bei der Steuererklärung angegeben und versteuert wird.

Mit der Strafe auf Grund von Hinterziehung von Steuern kann auch schon der Mensch rechnen, welcher die Steuererklärung nicht pünktlich abgibt. Firmen haben hierbei besonderes Augenmerk auf die Umsatzsteuer zu legen. Jene Erträge werden nämlich gerne in die folgende Monate gepackt. Auf diese Weise ist es möglich, die Bonität eines Betriebs geschont werden. Wenn diese Umsatzsteuervoranmeldungen allerdings verspätet bzw. mit nicht stimmenden Umsätzen bei der Finanzbehörde eingehen, gilt das schon als Hinterziehung von Steuern und so mögen Strafen verhängt werden.

Die Hinterziehung von Steuern bringt hohe Geldbußen für denjenigen mit, der diese begangen hat. Welche Person sich dies vorstellen möchte, muss nur ein wenig Nachrichten gucken. Da folgt ein Bericht über Hinterziehung von Steuern auf den nächsten, weil viele prominente Persönlichkeiten haben jene Straftat begangen.

Das Strafmaß für Hinterziehung von Steuern hängt ab von dem Sitz des Steuerhinterziehers. Eine Person, die im Norden Deutschlands lebt, wird in der Regel mit strikteren Oberfinanzdirektionen konfrontiert als der jenige, der in Süddeutschland wohnt. Damit die Strafmaßnahme der Hinterziehung von Steuern gering ausfällt, sollte sich der Steuerhinterzieher einen proffesionellen Fachanwalt für Steuerrecht suchen.

Welche Person die Strafanzeige wegen Hinterziehung von Steuern sowie dadurch die Strafmaßnahme fürchten muss, der sollte sich rasch einen spezialisierten Fachanwalt kontaktieren, der auf jenen Fachbereich spezialisiert ist sowie einen Mandanten juristisch unterstützen könnte. Steuerberater und Jurist für Steuerrecht, Miesner aus Hamburg hat sich auf Steuerstrafrecht und Steuerrecht spezialisiert. Er ist nicht ausschließlich mit der steuerlichen Seite bekannt, stattdessen kann als Fachanwalt das gültige Steuerrecht auch anwenden.

Schlagwörter:

Comments are closed.