WLAN-Repeater

Alternativ zur verbesserten Antenne kann man sich auch einen WLAN-Repeater zulegen. So einen WLAN-Repeater positioniert man in der mittleren Distanz vom WLAN-Router. Die Routersignale werden dann empfangen und der Repeater Verteilt das Signal. Positiv daran ist: dass solch ein intelligent positionierter Repeater die Signalreichweite des WLAN-Netzes bessert und das nur mittels einen simplen Druck eines Knopes. Falls jemand zwei WLAN-Router hat, können sich die als Basisstation und Repeater benutzen. Voraussetzung für jene Repeaterfunktion istein kompatibler Router wie zB allerlei Fritzbox. Darüber hinaus benötigt man die aktuellste Routersoftware die allerdings Problemfrei via ein Onlinepdate updated werden kann. Die Einstellungen zwischen Repeater und WLAN-Router ist auch nichtsehr kompliziert und und ist ganz simpel eingestellt.

Weitere Möglichkeit, den WLAN-Empfang in schwer schlecht gelegene Stockwerke zu verstärken, ist ein so genannter D-LAN mit integriertem Wireless LAN. Das positive an genau solch einer Technik ist, dass die Netzwerkverbindung vom WLAN-Router über das Stromnetz der Wohnung verteilt wird. Des weiteren kann der D-LAN wirklich in allen gewünschten Zimmer mitnehmen, dass jemand das Homenetzwerk frei nach Lustwie man mag gestalten kann.

Wlan empfang verbessern

Die aller letzte Option zur Verbesserung des WLAN-Netzwerkes, wäre ein Booster, der ebenfalls über einen Verbindungskabel über eine externe Antenne verbunden wird. Durch diesen Booster werden sowohl die Signalqualität erhöht als auch die Reichweite erweitert. Bedauerlicherweise sind diese Booster hier in Deutschland nicht legal, da sie bestimmte Maximalwerte übersteigen. Ich persönlich hab mich für eine bessere Antenne ausgesprochen, welche ich außen mit den WLAN-Router verbunden hab. Erstens war der Anschluss sehr easy. Das Resultat war super gut. Ich hatte nun in jedem Zimmer eine sehr tolle Netzwerkverbindun: unabhängig davon ob ich den Computer, das ipad oder Handy benutzt hab. Eine neue Antenne kann ich allen empfehlen.

Eine andere Möglichkeit, die Signalreichweite zu vergrößern ist eine größere Antenne. Voraussetzung dafür ist natürlich dass der Wireless-Router einen oder mehreren Antennenbuchsen hat, dafür die Antenne hieran außen angebaut wird. Solch eine zusätzliche Antenne kann dann je nach Wunsch perfekt gerichtet werden. In jedem Fall sollte man auf zu lange Antennenkabel verzichten, weil diese den VerstärkungsFaktor abschwächen oder sogar komplett zu nichte machen. Einer der Vorzüge an der externen Antenne ist, dass sie eine unglaublich verbesserte Signalreichweite derVerbindung zur Folge hat. Daraus resultiert eine Verbesserung des Signals und somit ein spürbar besserer Übertragungsdurchsatz.

Welch einer kennt das Problemchen: Alle sitzen jetzt in der Stube und möchte die neuesten Nachrichten am Tablet im Netz suchen. Trotzdem: die WiFiverbindung wird so schwach; damit manche Internetsites schon Stunden benötigt, bis sie fertig geladen wird. Daher hab ich mich entschlossen, ein wenig zu recherchieren, um die WiFi-Verbindung im Gebäude zu verbessern. Ich bin daher auf zahlreiche Möglichkeiten und tricks aufmerksam geworden, doch nicht alle ist hilfreich.

Zu anfangs sollte man den idealsten Ort für den WLAN-Router feststellen. Der Radius hängt oft von einigen unglaublichen Besonderheiten ab zum Beispiel Pflanzen, Möbeln, Wänden und Böden, die das Signal zum Router behindern und damit einschränken. Die Signalwellen die durch den WLAN-Router gesendet werden, durchdringen Standard- Mauern einfach. Bei Mauern sieht es um einiges problematischer aus. Hier kann das WLAN-Signal diemassiven Mauern nicht durchstrahlen was dazu führt, dass das WLAN gestört wirdund man sich nicht weiter von Router weggehen kann, da sonst die Verbindung unterbrochen wird.

Schlagwörter:

Comments are closed.