Antennen

Für welche Person rentiert sich die Montage einer Antenne?
Für jeden, der merkt, dass ein eigenes Wireless Lan Modem nicht jeden Abschnitt einer Wohnung, des Hauses beziehungsweise vielleicht auch des Gartens erreicht. Der Pluspunkt im Vergleich zu eines WLAN-Signal Verstärker ist offensichtlich: Die WiFi Antenne optimiert wirklich wirksam die Stärke des Signals, wogegen ein Verstärker jenes Signal speichert & abermals reflektiert, was eine Senkung der Leistungsbandbreite zur Folge hat.
Eine WLAN-Antenne ist darüber hinaus facettenreich einsetzbar: mit einem passenden Antennen-Kabel können sie mittels speziell beschichteter Außenantennen ebenfalls Ihren Garten, Balkonbereich oder Terasse mit dem zuverlässigen, stabilen WiFi-Netz versorgen.

Die Wahl einer WiFi-Antenne
Es wird zwischen 3 Arten von WLAN Antenne differenziert: Rundstrahlantennen, wie sie in Modems in Serie eingebaut werden, Sektor-Antennen und Richtstrahlantennen. Die einzige Differenz wäre der Signalöffnungswinkel, der schwankt. Richtstrahl-Antennen lassen sich zu einer gewissen Richtung ausrichten und verfügen über eine ziemlich weite Spannweite, welche je nach Systemanpassung auch über mehrere Kilometer gehen kann. Allerdings ist der Einflussbereich blöderweise nur ein äußerst geringer, so dass diese Antennenart so gesehen nur Anwendung findet, wenn ein Mensch das Signal in eine tatsächlich große Distanz überbrücken lassen wollen. Jene Methodik ist auch Bridging genannt. Das wäre allerdings für einen Normalverbraucher nicht von Bedeutung: dieser wäre nämlich bereits mit einer Rundstrahlantenne befriedigt. Diese haben den weitesten Signal-Öffnungswinkel & erhöhen einfach die Sendeleistung ; und das in sämtliche Richtungen.

Die Montage:
Bei erstklassigen Routerarten lässt sich eine Standard Antenne einfach abschrauben und durch eine Brandneue ersetzen. Man sollte verhindern, eine Antenne mit einem weiteren Kabel zu befestigen – der durch dieses Kabel bestehende Verlust von Signalstärke verbietet die Steigerung der Leistung und es bleibt alles beim Alten. Es könnte auch notwendig sein, den Router abzumontieren, um welche brandneue Antenne an das Kabeldraht der Alten anzuschließen. Suchen Sie im Internet am besten nach einer eigenen Anleitung für Ihren Routertyp.

Mit welchen für Kosten ist so eine Umrüstung verbunden?
Klassische WLAN Antennen existieren online bereits anfangend ab zehn Euro zu erwerben. Je nach Bedarf können die Kosten für solch eine Antenne natürlich ziemlich hoch sein, jedoch fast braucht das Richtantennen-Set von über hundert Euro! D. h., in der Regel kostet so ein Umbau weniger als 20 Euro & eine Viertelstunde. Und dafür kriegen Sie letztendlich die erwartete Sendeleistung Ihres WLAN-Netzwerkes.

Der Schwachpunkt des Großteils der Wireless Lan Router ist die Antenne – diese ist zu leistungsarm. Das bedeutet, sie benötigen eine bessere WLAN Antenne. Aber was für eine? Wie montiert jemand diese?

Mittendrin gibt es noch welche Sektorantenne, die bzgl. des Signalöffnungswinkels in der Mitte einzuordnen wäre. Diese wäre besonders für großflächige WLAN-Netze passend wie zum Beispiel auf Campingplätzen. Falls Sie einen großen Platz mitsamt einer drahtlosen Internetanbindung beliefern möchten ist jene Antennenform am passendsten; am besten prompt mehr als eine, um die 360°-Absicherung zu erhalten.

Jede Person war sicher bereits mehr als nur einmal sauer wegen der unzureichenden Leistungsfähigkeit seines WiFi Modems bzw. der FRITZ!Box. Die meisten Modems verfügen über eine (manche Modelle ebenfalls über 2) Rundstrahlantenne. Die in Serie in Wireless Lan-Modems montierten Rundstrahl-Antennen haben meistens eine äußerst schwache Leistungsfähigkeit & können aufgrund dessen so gesehen niemals das komplette Heim, Arbeitszimmer bzw. ein weiteres Gemäuer abdecken. Es gibt stets einen Punkt, wo der Wireless Lan- Empfang fast nicht vorhanden ist.